image

Der Sprung zur Elektromobilität

Mit welchen Kosten Sie rechnen müssen

Wie günstig sind Elektroautos?

Mit einem Kauf oder Leasing eines Elektroautos machen Sie einen wichtigen Schritt in eine nachhaltigere Zukunft. Zwar ist die Investition bei der Anschaffung eines Elektroautos im Vergleich zu einem vergleichbaren Auto mit Verbrennungsmotor wesentlich höher, allerdings sind die finanziellen Aufwendungen für die Instandhaltung sowie die Kosten für die Wartungen und den Verschleiß erheblich niedriger. Wir von Renault möchten bei diesen Themen Klarheit schaffen und Ihnen mit Beispielen vor Augen führen, inwiefern sich der Umstieg für Sie rentiert. Ein kurzer Überblick über die Bereiche, in denen Sie mit einem Elektroauto sparen:

Ladekosten

Ladekosten

Wartungs- und Verschleißkosten

Wartungs- und Verschleißkosten

Finanzielle Förderung

Finanzielle Förderung

Ein Umstieg auf Elektromobilität zahlt sich aus

Renault Elektromobilität Umstieg

Grundsätzlich hängt es von mehreren Faktoren ab, wann sich der Umstieg auf ein Elektrofahrzeug auszahlt. Es sollte aber betont werden, dass es bereits ein Prinzip von Verantwortung ist, von einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor auf ein Fahrzeug mit Elektromotor umzusteigen, da es das Klima immer mehr von uns verlangt. 

 

Wussten Sie z.B., dass Strom billiger als konventioneller Treibstoff ist, weil er zurzeit geringer besteuert wird? Die Kosten pro Kilometer sind in allen Fällen niedriger als bei Fahrzeugmodellen mit einem Verbrennungsmotor - bereits ab 10.000 km ist der Strom für das Elektroauto ca. 300 Euro günstiger als Diesel oder Benzin. Eine sehr gute Möglichkeit Geld zu sparen, ist es, günstigen Nachtstrom zu beziehen.

Folgende Beispiele zeigen auf, wie viel der jährliche Kostenaufwand für das Laden des Elektromotors in den unterschiedlichen Szenarien beträgt:

Mit eigener Solaranlage: 11 Cent/ kWh

 Supermarkt, Hotel, Restaurant: häufig kostenlos, 0 Cent/kWh

Öffentliche Ladesäule: 30 Cent/ kWh

 

Laufende Kosten mit einem Elektromotorfahrzeug

So, wie bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor, fallen auch bei einem Elektromotorfahrzeug laufend Kosten an. Hierbei sind die Kosten jedoch längst nicht so hoch, wie vielleicht vermutet wird. 

 

Im Grunde lässt sich sagen: Je höher die zurückgelegte Kilometerzahl ist, desto eher zahlt sich der Umstieg auf ein Auto mit Elektromotor aus. Bei einer Betriebsdauer von 5 Jahren mit einer Laufleistung von 15.000 km/Jahr kann man einen niedrigeren Kostenstand im Vergleich zu Fahrzeugen mit einem Verbrennungsmotor feststellen*. Finanziell betrachtet bedeutet das auf lange Sicht, dass man sich viel sparen kann, wenn man den Schritt in Richtung Elektromobilität und Nachhaltigkeit wagt.

 

 

* Quelle Stadt Wien 

Renault Elektromobilität Laufende Kosten

Wartungskosten & Verschleiß

Renault Elektromobilität Wartungskosten & Verschleiß

Genauso, wie bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor, ist auch bei Elektromotorfahrzeugen regelmäßige Wartung ein wichtiges Thema, dem genug Aufmerksamkeit gewidmet werden sollte. 

 

Als NutzerIn von Elektromobilität sinken die Kosten von Wartungs- und Reparaturarbeiten für Ihr Fahrzeug bis zu 35%*. In der Planung des Elektromotors wurde unter anderem auch auf die Effizienz viel Wert gelegt. Durch die einfache und kompakte Konstruktion fallen bereits einige potenzielle Verschleißteile (z.B. die Motorkühlung, der Auspuff, die Kupplung) und die dabei entstehenden Kosten weg. 

 

Laufende Kosten, die bei der Nutzung von Elektromobilität anfallen, wären z.B. bei der Wartung des Elektromotors. Hierbei werden insbesondere Ladeanschluss, Ladegeräte und Kabelverbindungen sowie der Zustand der Akkus selbst unter die Lupe genommen. Ebenfalls werden die Anschlusspole überprüft, die frei von Staub, Schmutz und Korrosion sein müssen.

 

 

* Quelle Stadt Wien

 

 

Förderungen für die Nutzung von Elektromobilität

Als zukünftige Elektromobilitäts-NutzerInnen ist es wichtig für Sie zu wissen, welche Förderungen Ihnen zustehen bzw. welche Förderungen Sie auf jeden Fall nutzen sollten, wenn Sie auf Elektromobilität umsteigen. Folgende Steuern können Sie sich mit einem Elektroauto sparen:

 

  • Keine motorbezogene Versicherungssteuer
  • Einsparungen der 16 % Steuer beim Kauf eines Neuwagens
  • Privatpersonen sind beim Kauf eines Elektromotorautos bei der Normverbrauchsabgabe (NoVA) und auch von der motorbezogenen Versicherungssteuer ausgenommen
Renault Elektromobilität Twizy
Renault Elektromobilität Förderungen

Die Förderaktion E-Pkw für Private für E-Fahrzeuge (BEV, FCEV - REX, PHEV) und Ladestationen fördert bis zu 4.500 Euro bei einer Neuanschaffung von E-Fahrzeugen der Klasse M1, N1≤ 2,5t. BEV/FCEV Elektrofahrzeuge werden mit bis zu 4.300 Euro gefördert (1.800 Euro von Autoimporteuren, 2.500 Euro vom Bund) und für REX, PHEV Elektroautos kann man bis zu 1.650 Euro Förderung bekommen (900 Euro von Autoimporteuren, 750 Euro vom Bund).In Österreich wird die Förderung von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt.  Der Bezug von Strom aus 100% erneuerbaren Energieträgern, eine vollelektrische Mindestreichweite von 40 km und ein Brutto-Listenpreis des Fahrzeuges von max. 50.000 Euro gelten aus Voraussetzungen, um die Förderung zu erhalten.

 

Lesen Sie mehr zu der Förderung in Ihrem Bundesland.

 

Lesen Sie mehr zu Förderung von Betrieben.

 

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir benutzen Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern.
Mehr erfahren